Wie aus Wissenschaftlern Unternehmer werden

Organisatoren und Referenten der ersten Ausgabe von „How to become a scientific entrepreneur in Göttingen“. Foto: Privat

Göttingen. Gemeinsam mit der Universität Göttingen und dem Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie hat der SNIC Life Science Accelerator am 5. März 2020 erstmals die Veranstaltung „How to become a scientific entrepreneur in Göttingen“ ausgerichtet. Das Format richtete sich insbesondere an WissenschaftlerInnen der Max-Planck-Institute.

Nach Vorträgen von Dr. Feodora Lenz (Universität Göttingen), Dr. Isabella Gekel (SNIC Life Science Accelerator), Dr. Petra Runge-Wollmann (Life Science Factory), Dr. Dieter Treichel (Max Planck Innovation GmbH) sowie Dr. Henrik tom Wörden und Timm Fitschen (IndiScale GmbH) hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, Fragen zu stellen.

In der anschließenden Diskussionen wured deutlich, dass zahlreiche WissenschaftlerInnen eine Gründung durchaus als mögliche Option in ihrem beruflichen Werdegang sehen. In diesem Zusammenhang hoben sie insbesondere die hilfreichen Informationen über Fördermöglichkeiten und die verschiedenen Angebote der Einrichtungen im Gründungsökosystem der Region Südniedersachsen postiv heraus.