Kontakt aufnehmen

PraxisSeminar „Nachhaltigkeit“ an der Universität Göttingen beteiligte Studierende an realen Projekten

Die Dozentinnen mit einem Teil der Studierenden des PraxisSeminars „Nachhaltigkeit“. Foto: SNIC

Göttingen. Mitte Juli ist das SNIC-PraxisSeminar „Nachhaltigkeit“ am Zentrum für Biodiversität und Nachhaltige Landnutzung der Universität Göttingen zu Ende gegangen.

Unter Anleitung der Dozentinnen Dr. Simone Pfeiffer und Dr. Michaela Dölle hatten Studierende Gelegenheit, mit lokalen Akteuren zusammenarbeiten und so praktische Einblicke in die reale Umsetzung von Nachhaltigkeit zu gewinnen. So entstand ein tieferes Verständnis für die faire Nutzung von Ressourcen und die damit verbundenen Herausforderungen auf lokaler und globaler Ebene. Die Teilnahme an diesem englischsprachigen Schlüsselkompetenzmodul stand Studierenden aller Fakultäten offen.

Im Theorieteil lernten die Studierenden zunächst die grundlegenden Konzepte der Nachhaltigkeit kennen. Im anschließenden 30 Stunden umfassenden Praxisteil erlebten sie die damit verbundenen Herausforderungen auf lokaler Ebene, entwickelten ein Verständnis für die komplexen Zusammenhänge und trugen dazu bei, Lösungsansätze zu entwickeln.

Die insgesamt 13 Praxispartner waren ganz unterschiedlicher Natur: z.B. eine Gesellschaft, die sich dem nachhaltigen Bauen verschrieben hat, ein Projektentwickler im Bereich von Windkraftanlagen und ein Unternehmen, das Mehrweg-Geschirr produziert und vertreibt. Hinzu kam ein Partner aus der Verwaltung, der sich zum Ziel gesetzt hat, öffentliche Flächen im Rahmen eines Quartierskonzepts zu begrünen und die dortige Biodiversität zu erhöhen.

Die Studierenden konnten aus den eingereichten Fragestellungen der Praxispartner ein Thema wählen und dieses in interdisziplinären Teams oder direkt in den Unternehmen und Organisationen bearbeiten. Dabei haben die Studierenden unterschiedliche Einblicke in die Praxis erhalten: teilweise haben sie konkrete Konzepte für Nachhaltigkeits-Initiativen ausgearbeitet, teilweise fokussierte sich die Tätigkeit auf Literaturrecherchen oder auf die operative Mitarbeit.

Das Fazit von Dozentinnen, Studierenden und Praxispartnern fiel positiv aus. Das Seminar soll daher im Sommersemester 2023 erneut angeboten werden.

Weitere interessante Neuigkeiten

2022-08-02T08:30:06+02:0002.08.2022|
Nach oben