Kontakt aufnehmen

SNIC-Betriebsexkursion führte zur ETT Verpackungstechnik GmbH nach Moringen

Studierende der SNIC-Partnerhochschulen, Vertreter der ETT Verpackungstechnik GmbH und SNIC-MitarbeiterInnen der TU Clausthal und der Universität Göttingen. Foto: ETT

Studierende, die den Termin verpasst, aber dennoch Interesse an einer Exkursion zur ETT Verpackungstechnik GmbH haben, können sich sehr gerne direkt mit dem Unternehmen in Verbindung setzen: Phone: +49 (0) 55 55 99 33-812; Mail: karriere@ett.de

 

Moringen. Bei der SNIC-Betriebsexkursion zur ETT-Verpackungstechnik GmbH hatten Studierende der SNIC-Partnerhochschulen Gelegenheit, das Unternehmen kennenzulernen und mehr über Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten für Hochschul-AbsolventInnen der Fachrichtungen Maschinenbau, Automatisierungstechnik, Informatik, Werkstoffwissenschaften, Technische BWL zu erfahren.

Das 1984 in Moringen-Fredelsloh gegründete Unternehmen beschäftigt ca. 240 MitarbeiterInnen und realisiert Verpackungssysteme von der Ideen-Entwicklung über die Einzelteilfertigung bis zur Programmierung und Inbetriebnahme im eigenen Haus. Nahezu jedes Produkt verlangt bei der Endverpackung eine individuelle Lösung. Die Lieferung der Maschinen und der Service beim Kunden vor Ort erfolgen weltweit.

Nach der Begrüßung durch Geschäftsführer Jochen Seidler stellte Sebastian Habig (Vertrieb & Projektierung) den Studierenden der HAWK Göttingen, Universität Göttingen und TU Clausthal das Portfolio des Unternehmens vor und erklärte beispielhaft die Funktionsweise der gefertigten Verpackungsmaschinen für die Umverpackung von Stückgütern mit Kartons für die Bereiche Konsumgüter, Lebensmittel, Verbrauchsgüter, Hygiene, etc.

Einblicke und Vernetzung

Beim anschließenden Rundgang mit Oliver Bergmann erhielten die Studierenden Einblicke in die Konstruktionsabteilung, Montage und Programmierung. Dabei erläuterte der Leiter Elektrotechnik verschiedene automatisierte Verpackungsmaschinen, die sowohl Standardlösungen als auch Sondermaschinen nach Kundenwunsch umfassten.

Zum Abschluss stand ein gemeinsames „Get together“ mit Getränken und „Give aways“ auf dem Programm, bei dem sich die Studierenden direkt mit ETT-MitarbeiterInnen vernetzen konnten. Bei dieser Gelegenheit wurden auch mögliche Themen für studentische Arbeiten und Praktika sowie Möglichkeiten des Direkteinstiegs im Unternehmen vorgestellt und besprochen. Ein vorheriges Praktikum ist zwar nicht zwingend notwendig, um eine Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit ETT zu schreiben, wird aber empfohlen, um sich gegenseitig kennenzulernen und gemeinsam ein sinnvolles Thema für die Arbeit zu finden. Bei Interesse ist eine direkte Kontaktaufnahme über die Karriere-Seite von ETT möglich. Auch Initiativbewerbungen von AbsolventInnen sind willkommen.

Darüber hinaus haben ETT-MitarbeiterInnen während der Exkursion zahlreiche weitere Fragen der Studierenden ausführlich und kompetent beantwortet.

Die Exkursion wurde in Kooperation mit der Abteilung Forschung und Transfer der Universität Göttingen ausgerichtet.

Bildergalerie

Weitere interessante Neuigkeiten

2022-05-12T12:15:53+02:0010.05.2022|
Nach oben