Project Description

Zukunftsfähigkeit aktueller HTTPS-Interception Werkzeuge für Schadsoftwareanalyse

Dieser Bericht basiert auf der Bachelorarbeit von Jannik Großkopf von der Hochschule für Telekommunikation Leipzig (FH) in Kooperation mit der SerNet GmbH.

Problembeschreibung

Die Arbeitsweise von Firewalls unterliegt einem starken Wandel. Konnte man in den Anfängen des Internet die Kommunikation von Computern leicht in verschiedene Verkehrsarten aufspalten und dadurch in einer Firewall sowohl reglementieren als auch überwachen, wird aktuell nahezu jeder Internetverkehr verschlüsselt und über eine einzige Verkehrsart (HTTPS/SSL/TLS) über Firewalls geschickt. Dadurch werden Firewalls nahezu blind und es müssen neue Methoden erforscht werden, um in verschlüsselten Datenverkehr hineinzusehen und diesen wieder reglementieren und überwachen zu können. Hier gibt es aber einen Zielkonflikt zwischen dem Wunsch nach perfekter Verschlüsselung und dem Wunsch nach Einsichtnahme in verschlüsselte Daten. In der Bachelor-Arbeit wurde eine detaillierte Analyse der Werkzeuge unternommen, mit denen „Interception“, also Aufbruch von Verschlüsselung, geschehen kann – aber auch dargestellt, wie neue Verschlüsselungsmechanismen dies zukünftig wieder verhindern wollen.

Nutzen und Erfolg

Die Arbeit liefert für den praktischen Einsatz im Firewall-Markt eine wichtige Erkenntnisse für die zukünftige Entwicklung von Verschlüsselungs-Technologie. Die praktische Arbeit bei SerNet ist dadurch stark beeinflusst und bestimmt das Angebots-Portfolio bei Produkten und Dienstleistungen mit.

Praxispartner

SerNet bietet die Möglichkeit, Bachelor-, Master- und sonstige Abschlussarbeiten in den verschiedenen Fachabteilungen zu verfassen. Dies erfolgt im Rahmen eines Praktikumsvertrags. SerNet ist nicht auf bestimmte Hochschulen beschränkt. Das Thema sollte sich am Arbeitsspektrum der SerNet orientieren.

Sie haben Interesse? Kontaktieren Sie das Unternehmen unter ausbildung@sernet.de! Integriert in den Firmenalltag und umgeben von Spezialisten auf ihrem jeweiligen Gebiet, besteht finden Sie bei SerNet ein anregendes Umfeld. Wir empfehlen eine frühzeitige Bewerbung.

Zurück zum Innovationspool

Ihr Kontakt

Dr. Johannes LoxenSerNet Service Network GmbH
0551 370000-0