3D Röntgenhistologie

Ansprechperson: Marius Reichardt
Gründungsjahr:
Förderungen:
Webseite:
Geschäftsidee: Digitalisierte 3D-Pathologie
Markt: Zielgruppe sind forschende und klinische Pathologen in ca. 16.000 Kliniken weltweit. Forschende universitätsnahe Kliniken in der DACH-Region (48) und in Westeuropa (75) bilden den Einstiegsmarkt.
Projektbeschreibung: Das Startup ‚3D-Röntgenhistologie‘ will ein kompaktes und preisgünstiges 3D-Röntgenmikroskop sowie eine Software zur Auswertung pathologischer Fragestellungen auf den Markt bringen, welche die Erforschung und Diagnose von Krankheiten erheblich verbessert. Mit hochaufgelöster Röntgentomographie soll zukünftig die 3D-Struktur von ungefärbten Gewebeproben analysiert werden. Im Gegensatz zur bisher angewandten zweidimensionalen klassischen Histologie, liefern die Röntgenmikroskope dreidimensionale Daten in subzellulärer Auflösung und ermöglichen die automatische Identifizierung strukturelle Biomarker sowie die Klassifizierung von Gewebeproben. Die Auswertung der 3D-Daten untersuchter Gewebearchitekturen erfolgt mittels KI-Methoden.
Name Förderbeginn: 3D Röntgenhistologie
Status Förderbeginn: nicht gegründet